kaffeesatz

-------------------
Dont look, idiot.
sorry
-------------------

Man profiliert sich so gerne mit seiner Nächstenliebe und Selbstlosigkeit. Fromme Eigenschaften wie diese - Selbstbetrug auf Kosten der eigenen Nerven - reduzieren sich gerne - und letztzeitlich vermehrt - auf beseelte Gleichgültigkeit in Angesicht von Alltäglichkeiten, die sich immer öfter so anfühlen, wie sich die die heruntergewirtschafteten Bremsscheiben der Deutschen Bahn AG anhören.
Sagt man mir nach kaum noch ansteuerbar für das menschliche (gemeint ist wohl das „persönlich betreffende“) zu sein, kommen die Bremsscheiben zurück. Menschlichkeit und Emotionalität wären so schöne Motive; aber wie das nunmal so ist mit vorgefertigten Motiven (ich dachte an die Ausmalbilder, die die Kinder von irgendeinem konkurrierenden Schienenverkehr-Unternehmen angereicht bekommen), werden diese von allen so ausgemalt, wie die eigene Lust im Moment des Malens es diktiert.
Sitze ich nun viel zu spät in der Nacht mit einem koffeinfreien Kaffee (der mich so wenig schlafen lässt wie der Reguläre – warum also der Aufriss) vor dem Bildschirm und lausche den Moralismen meiner Freunde, so fühle ich im Kopf nur die steten, konzentrischen Kreisbewegungen, billiger Buntstifte irgendeiner GmBH, EG, AG, auf mit einer glücklichen Lokomotive bedrucktem Papier. Welche Farbe die Krawatte der Lok (deren Bremsscheiben sicher ebenso bekannte GmbH Richtlinien erfüllen) haben soll - darüber herrscht nie Konsens.